Der direkte (telefonische) Kontakt zur Betreuungsgruppe: 05662 - 4080901

 

Betreuungsgrundsätze Mai 2018 (siehe Downloads)

 

 

Betreuungsgrundsätze

 

Die Schülerbetreuung Gensungen umfasst

 

 

 

1. den „offenen Anfang“ vor dem Unterricht in der Zeit von 07.15 - 08.15 Uhr.

 

 

 

  • Kinder, die sich schon früh in der Schule aufhalten, werden hier beaufsichtigt. Das betrifft insbesondere Fahrschülerinnen und -schüler, die mit Kleinbussen oder Taxen gebracht werden.

  • Kosten: 3,00 € pro Tag und Kind.

 

 

 

2. das Ganztagsangebot nach dem Unterricht in der Zeit von 11.40 – 17.00 Uhr

 

 

 

Profil 1:

 

Betreuung bis 13.25 Uhr ohne Essen und ohne Hausaufgabenbetreuung

 

 

 

Profil 2:

 

Betreuung und Essen bis 13.25 Uhr mit Essen und ohne Hausaufgabenbetreuung

 

 

 

Profil 3:

 

Betreuung Mo-Do bis 17.00 Uhr, Fr. bis 16.00 Uhr mit Essen und Hausaufgabenbetreuung

 

 

 

Abholzeiten: Tägl. 13:25, Mo.-Do. 14.30 -15.00 Uhr, Fr. ab 14.00 Uhr!

 

 

 

Folgende Busabfahrtszeiten stehen Ihnen zur Verfügung: Mo- Fr. 13.25 Uhr, Mo-Do: 16.45 Uhr und Fr: 15.10 Uhr

 

 

 

  • Kosten: pro Kind und angemeldetem Tag 3,00 €. Für Kinder, die auch den “offenen Anfang“ nutzen bleibt es bei 3,00 € pro Tag und Kind.

 

  • Sollten Kinder nach 17.00 Uhr (freitags nach 16.00 Uhr) abgeholt werden, wird eine Unkostenpauschale von 10,00 € pro angefangenen 30 min. zur Deckung der Personalkosten erhoben.

 

 

 

Anmeldung

 

  • Anmeldung jederzeit, schriftlich bis zum 25. des laufenden Monats, wirksam zum 1. des Folgemonats.

  • Aufnahme ist möglich unter der Bedingung, dass die gewünschten Betreuungstage nicht ausgebucht sind.

 

  • Die Zusage erfolgt durch Frau Knaust, Org. Leitung der Schülerbetreuung

 

 

 

 

 

 

 

  • Notfälle und besondere Umstände (Zuzug, beide Elternteile arbeiten, Veränderung der familiären Situation, sonstige Härten) werden angemessen berücksichtigt.

 

 

 

Abmeldung

 

  • Abmeldung jederzeit, schriftlich bis zum 25. des laufenden Monats, wirksam zum 1. des Folgemonats.

 

 

 

Kinder, die sich fortgesetzt nicht an die Betreuungsregeln halten, bei denen pädagogische Maßnahmen und Ordnungsmaßnahmen unwirksam bleiben, können nach einem Gespräch mit den Eltern von der Betreuung ausgeschlossen werden. Die Entscheidung fällt das Leitungsteam der Schülerbetreuung in Absprache mit den beteiligten Personen.

 

 

 

Kinder, die an Klassenfahrten teilnehmen, zur Kur fahren, längere Zeit krank sind oder aus ähnlichen Gründen die Betreuung für einige Zeit nicht besuchen können, müssen rechtzeitig (drei Tage vorher) schriftlich vom Essen und der Betreuung abgemeldet werden. Kurzfristige Abmeldungen können nicht umgesetzt werden.

 

 

 

Tägliche Anwesenheitskontrolle

 

  • Alle Kinder, die aus dem Unterricht oder der Pause in die Betreuung kommt, melden sich bei Frau Knaust an, damit die Anwesenheit überprüft werden kann.

 

 

 

AG-Leiter/innen holen ihre Schülergruppe vor dem Betreuungshaus ab und bringen sie nach Ende der AG auch geschlossen dorthin zurück.

 

 

 

Kinder, die nach Hause gehen oder abgeholt werden, melden sich immer in der Betreuung ab und verlassen erst dann das Schulgelände. Eltern müssen daher Ihre Kinder nach der AG an dem Betreuungshaus abholen und nicht direkt am AG-Raum oder an der Sporthalle.

 

Mittagessen

 

Die Betreuerinnen sitzen mit am Tisch und achten auf Tischregeln, führen Gespräche und sorgen dafür, dass die Kinder ihr Essen in Ruhe einnehmen können.

 

 

 

Die Kinder werden an den Tätigkeiten rund um die Mahlzeit beteiligt (Tisch decken, abräumen, abwischen). Erst nach in Ruhe beendeter Mahlzeit wird der Tisch gemeinsam verlassen.

 

 

 

  • Das Essen wird von KiFaS e.V. in Felsberg zum Preis von 3,10 € bezogen. Außerdem erheben wir pro Monat 1,00 € für Zusatzkosten (Getränke, Zwischenmahlzeit, usw.)

  • Der Einzug findet monatlich rückwirkend für den Vormonat statt. Es werden die die bestellten Mahlzeiten abgerechnet.

  • Alle Kinder, die länger als bis 13.25 Uhr in der Betreuung bleiben, müssen am gemeinsamen Mittagessen teilnehmen. Ausgenommen sind lediglich Kinder mit schwerwiegenden Lebensmittel-Unverträglichkeiten und Allergien. Diese Kinder sollen eine eigene Mahlzeit mitbringen und sich ebenfalls an der Essenrunde beteiligen.

 

 

 

Hausaufgabenbetreuung

 

  • Die Hausaufgabenbetreuung findet montags bis donnerstags für alle Kinder, die bis 17.00 Uhr angemeldet sind, in der Zeit von 12.45 – 15.00 Uhr in verschiedenen Gruppen und Räumen statt.

 

 

 

Es handelt sich um eine Hausaufgabenbetreuung und nicht um Hausaufgabenhilfe oder individuelle Nachhilfe. Bei der Menge der Kinder und der Unterschiedlichkeit der Ansprüche eines jeden einzelnen Kindes können weder Vollständigkeit noch Richtigkeit der Arbeiten gewährleistet werden. Selbstverständlich bemühen sich die Betreuerinnen und Lehrer in hohem Maße darum, allen Kindern optimal gerecht zu werden.

 

 

 

Es bleibt die Aufgabe der Eltern, für die Anfertigung und die Kontrolle der Hausauf-gaben zu sorgen.

 

 

 

Es werden die gesetzlichen Vorgaben für die Durchführung der Hausaufgaben beachtet. Die Arbeitszeit für Kinder der 1./2. Klasse beträgt ca. 30 min., der 3./4. Klasse ca. 45 min.

 

 

 

Stellen die Betreuerinnen oder Lehrer eine deutliche Zeitüberschreitung, Überforderung des Kindes, gravierende Konzentrationsprobleme oder gezieltes Vermeidungsverhalten eines Kindes fest, werden die Hausaufgaben abgebrochen. In diesem Falle werden Sie einen kurzen Vermerk im Heft Ihres Kindes finden. Ein klärendes Elterngespräch sollte in diesen Fällen unbedingt stattfinden.

 

 

 

Nach der TAG, die z. Zt. nach der 7. Stunde um 14.00 Uhr endet, findet für die Klassen 1 und 2 keine Hausaufgabenbetreuung statt.

 

 

 

Lassen Sie sich bitte unbedingt zu Hause die Aufgaben Ihres Kindes zeigen. So können Sie es loben und positiv verstärken, wenn es alles geschafft und gekonnt hat. Außerdem können Sie so feststellen, wo Ihr Kind mehr oder weniger große Probleme hat.

 

 

 

Arbeitsgemeinschaften

 

Die Leiterinnen und Leiter von Arbeitsgemeinschaften sind entweder Lehrkräfte der Schule, Übungsleiter von Sportvereinen, freiwillige Ehrenamtliche oder externe bezahlte Kräfte.

 

 

 

Nach der Anmeldung darf das Kind einmal zum „Schnuppern“ in die AG gehen. Gefällt es ihm dort nicht, darf es wieder ausscheiden. Wer zwei Mal teilgenommen hat, muss für den Rest des Halbjahres teilnehmen. Es wird eine Anwesenheitsliste geführt und ein Teilnahmevermerk im Zeugnis vorgenommen (z.B.: X hat an der Werk-AG teilgenommen).

 

 

 

Bei Krankheit melden Sie ihr Kind bitte mit schriftlicher Entschuldigung über Frau Knaust oder das Schulsekretariat bei dem/r AG-Leiter/in ab.

 

 

 

AGs können bei Krankheit der/des AG-Leiters/Leiterin ausfallen, dann bleiben die Kinder in der Betreuung. Externe Kinder werden rechtzeitig informiert oder bleiben in der Betreuung, falls niemand zu Hause ist.

 

 

 

 

 

Elternabend

 

Zur Gewährleistung einer guten Kommunikation zwischen Eltern und Betreuungskräften wird mindestens einmal pro Schuljahr ein Elternabend stattfinden.

 

 

 

Bei auftretenden Problemen sprechen Sie uns bitte direkt und zeitnah an. Wir sind jederzeit gern zu Gesprächen bereit und dankbar für Anregungen, Ideen und konstruktive Kritik.

 

Abmeldung bei Krankheit

 

Sollte Ihr Kind krank sein, geben Sie uns bitte Bescheid:

 

 

 

Schülerbetreuung: Tel 05662/4080901,

 

Fax 05662/1305

 

E-Mail: p.knaust@soziales-dienstleistungszentrum.de

 

 

 

oder über das Sekretariat der Schule Tel.: 05662/2139, diese Informationen werden dann an Frau Knaust weiter geleitet.

 

 

 

Fehlt ein Kind in der Betreuung und ist nicht abgemeldet, müssen wir der Sache nachgehen und ggf. bei Ihnen zu Hause anrufen und nach dem Verbleib des Kindes fragen, nötigenfalls sogar die Polizei einschalten. Sie würden die Sache sehr vereinfachen, wenn Sie an die Abmeldung denken würden.

 

Ende der Betreuungszeit

 

Pünktlich um 17.00 Uhr (freitags 16.00 Uhr) muss das letzte Kind abgeholt sein.

 

 

 

Zahlung

 

  • Es wird als Zahlungsweise eine Einzugsermächtigung erwartet. Einzelüberweisungen oder Barzahlungen können nicht akzeptiert werden.

 

 

 

Es besteht für Eltern in finanziellen Notlagen die Möglichkeit, über das „Bildungs- und Teilhabepaket“ der Bundesregierung abzurechnen. 1,00 € je Mahlzeit muss jedoch von den Eltern gezahlt werden.

 

 

 

Es besteht auch die Möglichkeit das Betreuungsgeld über das Jugendamt erstattet zu bekommen.

 

 

 

Alle Unterlagen erhalten Sie im Jobcenter oder im Rathaus.

 

 

 

In gravierenden Einzelfällen ist eine Finanzierung über das Felsberger Programm „Kein Kind ohne Mahlzeit“ möglich. Bitte sprechen Sie uns an.

 

 

 

Aufbewahrung der Ranzen und Jacken

 

Der Flur vor der Küche und das Treppenhaus sind der Fluchtweg aus dem Betreuungshaus und müssen daher frei bleiben.

 

Die Jacken müssen an die Garderobenhaken gehängt und die Ranzen und Sporttaschen im Ranzenregal im Betreuungsraum abgestellt werden.

 

 

 

Nutzung von Klassenräumen

 

Leider kam es bereits vor, dass Betreuungskinder am Nachmittag Verwüstungen in fremdden Klassenräumen (oder der eigenen Klasse) angerichtet haben. Beim ersten Vorkommnis wird das Kind mit einer Verwarnung und dem anschließenden Aufräumen davon kommen. Bei Wiederholungen wird es aus der Hausaufgabengruppe ausgeschlossen!

 

 

 

Sprechen auch Sie bitte mit Ihrem Kind darüber, wie man sich in fremden Räumen verhält.

 

 

 

Toilettennutzung

 

Leider kommt es in den Toletten immer wieder zu Vandalismus und Verschmutzung. Wir finden verschmierte Toiletten, Urin bedeckte Fußböden, mit Papierhandtüchern verstopfte Klos, meterlang abgerollte Handtuchbahnen quer durch die Toilettenräume verteilt und sonstige unappetitliche Zeugnisse von Zerstörungswut vor.

 

 

 

Beim ersten Vorkommnis wird das Kind mit einer Verwarnung und dem Reinigen der verschmutzten Bereiche davon kommen. Bei Wiederholungen werden wir Sie als Eltern hinzuziehen und nach einer gemeinsamen Lösung des Problems suchen.

 

 

 

Bitte sprechen auch Sie mit dem Kind über solche unhygienischen und unsozialen Verhaltensweisen.

 

 

 

Ehrenamtliche Mitarbeit

 

Unsere Mitarbeiter/innen und Mitarbeiter, Helfer/innen aus den Sportvereinen und aus den Reihen der Freiwilligen tun ihr Bestes, um die Schülerbetreuung verantwortungsvoll und reibungslos zu bewältigen. Das ist bei der Menge der angemeldeten Kinder und der Vielschichtigkeit der Bedürfnisse nicht einfach zu leisten.

 

 

 

Sollten Sie Zeit und Lust haben, uns zu unterstützen, würden wir uns sehr freuen über freiwillige ehrenamtliche Tätigkeit in den Bereichen AG – Leitung, Hausaufgabenbetreuung, Küchenhilfe, Betreuung während des Essens oder des freien Spiels auf dem Schulhof.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

T. Böge                           C. Meyer                                 P. Knaust

 

Geschäftsführer KiFaS         Rektor Heiligenbergschule            Org. Leitung Schülerbetreuung