Wahlausschreiben und Einladung

zur Wahlversammlung für die Wahl der Mitglieder der Schulkonferenz

Nach § 113 des Hessischen Schulgesetzes sind an der Heiligenbergschule –Grundschule- in 34587 Felsberg-Gensungen die Mitglieder der Schulkonferenz zu wählen.

Die Schulkonferenz besteht an der Heiligenbergschule –Grundschule- in 34587 Felsberg-Gensungen, einer Schule bis zur Jahrgangsstufe 4, aus mindestens 11 Mitgliedern. Den Vertreterinnen und Vertretern der Lehrkräfte stehen 5 Sitze, denen der Eltern 5 Sitze zu. Auch Stellvertreterinnen und Stellvertreter sind zu wählen. Den Vorsitz hat der Schulleiter inne.

(Es können übrigens über die Mindestzahl hinaus bis zur Höchstzahl 25 Mitglieder und Stellvertreterinnen und Stellvertreter gewählt werden, wenn sich die Gesamtkonferenz der Lehrkräfte und der Schulelternbeirat durch jeweilige Mehrheitsentscheidungen über die Zahl der die Mindestzahl übersteigenden Sitze einigen.

Beschließen nicht alle Gremien eine Erhöhung der Zahl der Sitze, bleibt es bei der Mindestzahl.)

Die Mitglieder der Schulkonferenz und deren Stellvertreterinnen und Stellvertreter werden von den Mitgliedern der Gesamtkonferenz der Lehrkräfte und des Schulelterbeirats jeweils in Wahlversammlungen dieser Gremien gewählt. Dabei ist anzustreben, dass Frauen und Männer zu gleichen Teilen in der Schulkonferenz vertreten sind.

In die Schulkonferenz wählbar ist neben den Mitgliedern der genannten Gremien jedes Elternteil einer minderjährigen Schülerin oder eines minderjährigen Schülers. Die Rechte und Pflichten der Eltern nach § 100 des Hessischen Schulgesetzes nehmen wahr:

die nach bürgerlichem Recht für die Person des Kindes Sorgeberechtigten,

anstelle oder neben den Personensorgeberechtigten diejenigen, denen die Erziehung des Kindes mit Einverständnis der Personensorgeberechtigten anvertraut oder mitanvertraut ist; das Einverständnis ist der Schule schriftlich nachzuweisen.

Eltern, die nicht Mitglied des Schulelternbeirats sind, benötigen für ihre Kandidatur eine Wählbarkeits-bescheinigung, in der der Schulbesuch des minderjährigen Kindes bestätigt wird.

 

Die Wählbarkeitsbescheinigungen werden von dem Unterzeichnenden dieses Wahlausschreibens, dem Schulleiter der Schule, Herrn Meyer, ausgestellt. (Bescheinigungen können im Büro abgeholt werden.)

 

Die Wahlen werden nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl (Personenwahl) oder – auf Antrag – der

Verhältniswahl (Listenwahl) durchgeführt.

Die Wahltermine (Ort, Tag und Zeit der Stimmabgabe) werden von der oder dem Vorsitzenden der jeweiligen Gremien (Gesamtkonferenz, Schulelternbeirat) festgesetzt und Eltern und Lehrkräften mindestens 10 Tage vor dem Wahltag bekannt gegeben.(->siehe unten)

 

Die Bekanntgabe des Wahltermins für die Wahl der Elternvertreter erfolgt durch ein Schreiben der oder des Vorsitzenden des Schulelternbeirats, das den Schülerinnen und Schülern zur Weiterleitung an ihre Eltern ausgehändigt wird.

Die Mitglieder des Schulelternbeirates werden von der oder dem Vorsitzenden (mindestens zehn Tage vor dem Wahltermin) schriftlich zur Wahl eingeladen.

-> Die Eltern/Erziehungsberechtigten sind zur Wahlversammlung am , um 20.00 Uhr, in den Musikraum eingeladen.

Die Wahlen müssen vier Wochen nach Erlass des Wahlausschreibens, spätestens am ………….. , abgeschlossen sein.

 

Tag des Erlasses dieses Wahlausschreibens: …………………..

 

Otti Besse                                                                   Cornelius Meyer

Schulelternbeiratsvorsitzende                                Schulleiter

 

Download
Schulkonferenz
Wahlausschreiben Schulkonferenz Schj. 20
Adobe Acrobat Dokument 81.8 KB

die elternvertreter der Schule:

...Liste folgt...


Mitarbeit und hilfe

...wird immer wieder benötigt:

  • Bücherei / Lese-Insel
  • Lesepaten
  • AG-Angebote am Nachmittag
  • Backen und Kochen...
  • Ausflüge und Wandertage
  • Bundesjugendspiele

Anfragen über die Klassenlehrerinnen bzw. über die Schulleitung.